Führungswechsel

Nachdem der bisherige 1. Vorsitzende Prof. Dr. Horst Roos bei der Hauptversammlung im Herbst 2011 überraschend von seinem Amt zurücktrat, wurde der Verein kommissarisch von seinen beiden Stellvertretern Hans-Dieter Hamberger und Jürgen Supp geführt.

Bei dem von der Stadt Weinsberg im Jahr 2012 initiierten Sportstättenentwicklungsplan ging es um Konzepte für die Sanierung, Erweiterung und den Neubau von Sportstätten. Bei der Ermittlung des aktuellen und insbesondere des zukünftigen Bedarfs an Sportangeboten und Sportstätten sind die Wünsche, Anregungen und das sportspezifische know-how unserer neun sportlich aktiven Abteilungen sehr gefragt.

2013 machte die Handball-Abteilung auf sich aufmerksam. Im Frühjahr herrschte noch Enttäuschung über den Abstieg aus der Oberliga, bevor im Juli mit einem umfangreichen Festprogramm das 75-jährige Abteilungsjubiläum gefeiert wurde. Einen Rückschlag erlebte der Weinsberger Basketball-Sport. Die Eagles des TSV mussten auf Grund zahlreicher Spielerabgänge rund 10 Jahre nach ihrer Gründung den Spielbetrieb einstellen.

Zwei Jahre erfolgte die Führung des TSV kommissarisch, dann übernahm Helmut Deininger 2014 das Amt des 1. Vorsitzenden. Nachdem es lange Zeit so aussah, dass der Verein infolge sich andeutender Führungslosigkeit in eine schwierige Situation kommen würde, wendete sich das Blatt in den letzten drei Monaten doch noch zum Positiven. Helmut Deininger, seit sechs Jahrzehnten im Ehrenamt des TSV Weinsberg, war bereit, die Führung des Vereinsschiffes zu übernehmen. Ihm zur Seite standen Hans-Dieter Hamberger als Finanzreferent sowie Conny Stadler und Elisabeth Germann als weitere Stellvertreterinnen.

Schwerpunkte in der Vereinsarbeit im Jahr 2014 war die Erneuerung der Steuerungsanlage in der Kegelbahn, die Terrassenabdichtung über der Kegelbahn, die Instandsetzung der vereinseigenen Garagen, eine neue Beregnungsanlage und die Aufbringung eines neuen Rasens auf dem Sportplatz zusammen mit der Stadt Weinsberg. Als sportlichen Höhepunkt erreichte die erste Fußballmannschaft die Meisterschaft mit Aufstieg in die Bezirksliga Unterland.

Im Oktober 2014 verstarb mit Joachim Domesle, dem geschäftsführenden Gesellschafter der Walter Domesle Mineralgroßhandel GmbH, ein langjähriger und großzügiger Förderer der Handballabteilung des TSV im Alter von 69 Jahren. Die sportliche Entwicklung der ersten Herrenmannschaft wäre ohne sein Engagement nicht möglich gewesen.

Im Jahr 2015 kam auf uns als Staat und Gesellschaft eine gewaltige Herausforderung zu. Flüchtlinge aus verschiedenen Krisenregionen dieser Welt kamen in großer Zahl auch nach Deutschland. Den Verantwortlichen vom TSV Weinsberg war klar, dass man bei dieser gewaltigen Herausforderung helfen wollte. Inzwischen beteiligen sich ca. 120 Flüchtlinge am Sportangebot der Abteilungen Kegeln, Fußball, Gesundheitssport und Tischtennis. Ehrenamtliche, ausgebildete Trainer und Helfer stehen dafür zur Verfügung, der TSV Weinsberg übernimmt die Sportversicherungskosten für diese Sportler.

Zum Thema „Ganztagsschulen“ fand ein Informationsabend mit der Koordinatorin Frau Kugler vom Sportkreis Heilbronn statt. Die wichtigste Voraussetzung wird sein, dass Verein, Schule und Kommune an einem Strang ziehen. Hier in Weinsberg wird die Ganztagsschule vermutlich im Jahr 2017 ein Thema sein.

150 Jahre TSV Weinsberg

Ansonsten stand das Jahr 2015 schon stark unter dem Eindruck des bevorstehenden 150-jährigen Jubiläums des Vereins. Nach Besuch eines Wochenend-Workshops des WLSB zu diesem Thema beschäftigte sich eine Arbeitsgruppe unter Führung von Helmut Deininger und Vertretern aller Abteilungen in mehreren Sitzungen mit der Planung von Ablauf und Maßnahmen zu diesem außergewöhnlichen Jubiläum.

2016 war es dann soweit: Festschrift, Festabend im Juni mit Eberhard Gienger als Festredner, zahlreiche Jubiläumsveranstaltungen der Abteilungen, Jubiläumslogo, Jubiläums-T-Shirts und Jubiläumswein – das Jahr stand ganz im Zeichen von 150 Jahren TSV. Den sportlichen Jubiläumsbeitrag lieferte die Handballabteilung mit dem Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg, der nach mehreren vergeblichen Anläufen natürlich perfekt in dieses Jahr passte.

Seit der Mitgliederversammlung im Jubiläumsjahr bestand der TSV-Vorstand aus einem Dreiergremium. Neben den bereits amtierenden Helmut Deininger (1. Vorsitzender) und Klaus Schuler (Finanzreferent) wurde Heinz Fetter, zuvor Kassenprüfer des Hauptvereins und Stv. Abteilungsleiter Tischtennis, anstelle der bisherigen Stellvertreterinnen Elisabeth Germann und Cornelia Stadler in den Vorstand gewählt.

wir bewegen weinsberg